Wissenswertes

ALTERSFLECKEN

Was sind Altersflecken?

Wissenswertes - gut zu wissen ...
Wissenswertes -
gut zu wissen …

Altersflecken (Lentigo senilis, Lentigo solaris) zählen – wie Muttermale und Sommersprossen – zu den Pigmentflecken. Die bräunlichen Flecken auf der Haut entstehen durch eine örtliche vermehrte Ablagerung des bräunlichen Pigments Lipofuszin (auch Alterspigment genannt) in der Oberhaut. Ein Altersfleck ist immer scharf begrenzt und kann eine Größe von bis zu einigen Zentimetern erreichen. Die Hautflecken sind gutartig, stellen für die Betroffenen aber häufig ein kosmetisches Problem dar. Im Gegensatz zu den klassischen Sommersprossen sind sie dauerhaft sichtbar.

Wann treten Altersflecken auf?

Altersflecken zeigen sich im Lauf des Erwachsenenlebens mit zunehmender Häufigkeit. Je nach Ausmaß der UV-Bestrahlung können Altersflecken schon ab dem 40. Lebensjahr auftreten: bei über 60-Jährigen sind in Deutschland über 90 Prozent von den Hautveränderungen betroffen. Besonders häufig sind Altersflecken bei hellhäutigen Menschen.

Was kann ich dagegen tun und wie funktioniert es?

Pigmentflecke sprechen auf das intensiv gepulse IPL-Xenonlicht an und es kommt zur sogenannten Photo-Oxidation. Ausgelöst durch diesen Prozess kommt es zu einer leichten Verdunklung der Pigmentflecken (dem dog. Dirty-look) sowie leichten Rötungen am Rand. 3 bis 7 Tage nach der Behandlung folgt eine braune Schorfbildung.

Dieser Schorf darf auf keinen Fall entfernt werden, weil sonst die Gefahr der Nachbildung besteht.

Nach etwa 8 bis 10 Tagen werden die pigmentierten Hautzellen von der Haut abgestoßen. In vielen Fällen ist damit bereits ein gutes kosmetisches Ergebnis erzielt.

Weitere Behandlungen können im Abstand von 3 Wochen durchgeführt werden. In den ersten 6 Wochen nach der Behandlung sollten Sie sich nicht ohne Sunblocker der Sonne aussetzen.

Wie viel Behandlungen sind nötig?

3-6 Behandlungen in Abstand von 3-4 Wochen.

Microdermabrasion/Diamant - Abrasion

Microdermabrasion ist eine der sanftesten, effektivsten und eine der bewährtesten Methoden, um das Hautbild zu glätten, zu verfeinern und um Pigmentflecken aufzuhellen!

Die kristallfreie Microdermabrasion ist ein nicht chirurgisches Hauterneuerungsverfahren.

Mit sterilen Diamantaufsätzen wird ein Peeling, ein Abschleifen und Absaugen von abgestorbenen Hautzellen und Schmutzpartikeln, auf der obersten Hautschicht (Epidermis), durchgeführt. Dabei lassen sich die Geschwindigkeit und Tiefe bzw. Stärke des Abtragens manuell variieren.

Bei dieser Methode wird nicht nur das Gewebe entspannt und aufgelockert, sondern auch der Lymphfluss aktiviert und die Zellteilung angeregt.

Das Ergebnis ist ein strafferes und frischeres Hautbild. Die Haut wird glatter und strahlender und sogar leichte Pigmentflecken lassen sich mit diesem Verfahren aufhellen. Wiederholt man diese Behandlung der Microdermabrasion in kurzen und regelmäßigen Abständen, sind längerfristige und sehr gute Ergebnisse zu erzielen und zu erhalten.

Die Microdermabrasion kann aber auch vor jeder Wirkstoffbehandlung, wie z.B. das Microneedling oder die Ultraschallbehandlung eingesetzt werden. Es bereitet die Haut ideal auf die Wirkstoffaufnahme vor.

Je nach Hautbild und Hautbeschaffenheit wird eine Kur von 6 – 10 Sitzungen empfohlen.

Ultraschall

Kosmetische Ultraschallbehandlungen und Ihre positiven Effekte:

Ultraschallanwendungen haben Einfluss auf den Zellstoffwechsel. Das Hautrelief wird entschlackt und entspannt. Hochwertige Wirkstoffe werden dadurch in die tiefsten Zellregionen eingeschleust.

Die Ultraschalltherapie basiert auf sehr feinen Vibrationen, den sogenannten Ultraschall-Frequenzen, mit denen ein Vordringen in tiefere Hautschichten möglich wird. Durch die Mikromassage im Gewebe erweitern sich die Gefäße, was zu einer stärkeren Durchblutung führt. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt, der Lymphfluss begünstigt und die Haut entschlackt.

Die Haut wirkt praller, da sich die Wasserverteilung im Bindegewebe verbessert. Des Weiteren wird die Produktion der Bindegewebsfasern Elastin und Kollagen angeregt, welche die Elastizität und die Festigkeit der Haut bestimmen. Die Haut erhält eine höhere Spannkraft und die Fältchen werden deutlich gemindert.

Je nach Hautbild und Hautbeschaffenheit wird eine Kur von 6 – 10 Sitzungen empfohlen.

Manuelle Behandlung

Im Rahmen einer ersten persönlichen Beratung beginne ich mit einer umfassenden Anamnese / Hauttypbestimmung. Denn nur wenn wir wissen, welche Kriterien unserer Haut schaden, können wir diesen gezielt entgegenwirken. Den vermeidbaren Einflüssen sollten und können wir entgegenwirken. Denn die Haut ist unser größtes und sensibelstes Organ. Daher müssen wir unsere Haut frühzeitig pflegen und schützen.
▶ manuelle Kosmetik

Medizinische Behandlung

Im Unterschied zur manuellen Kosmetik, bei der Produkte auf das Gesicht und Haut aufgetragen werden, unterstützt die apparative Kosmetik kosmetische Behandlungen durch Anwendung und Nutzung technischer Geräte und Apparaturen.
Hierbei kommen bei mir modernste, medizinische Geräte zum Einsatz, wie z.B. die Diamant- Microdermabrasion, Ultraschall, Farblichtlampen, Sauerstoff Oxygen Behandlung, Nieder- und Hochfrequenz.
Mit apparativer Kosmetik lassen sich z.B. Regenerationsvorgänge der Haut positiv beeinflussen oder Stoffwechselvorgänge im Zusammenhang mit Anti Aging-Behandlungen wieder regenerieren. Das Ergebnis ist eine jugendlichere Haut ohne operative Eingriffe.
▶ medizinische Kosmetik

teile es: Google +1TwitterFacebook